Bad Laaspher Bürgermeisterkandidat Terlinden besucht Energiegenossenschaft Wittgenstein

Treffen auf dem Dach des Städtischen Gymnasiums Bad Laasphe mit der ersten Photovoltaik-Anlage: Bürgermeister-Kandidat Dirk Terlinden (rechts) besucht die Energiegenossen.
Treffen auf dem Dach des Städtischen Gymnasiums Bad Laasphe mit der ersten Photovoltaik-Anlage: Bürgermeister-Kandidat Dirk Terlinden (rechts) besucht die Energiegenossen.

Im Rahmen der Tour „Bürgermeisterkandidat im Gespräch vor Ort“ traf Dirk Terlinden begleitet von Klaus Preis (FDP), Karl-Ludwig Bade und Edgar Kuhly (beide Bündnis 90/DIE GRÜNEN) den ehrenamtlichen Vorstand der Energiegenossenschaft Wittgenstein eG. Die Genossenschaft war mit Frank Leyener, Alexander Blecher, Erich Horchler und Rudi Niesyto vertreten.
Auf dem Dach des städtischen Gymnasiums Bad Laasphe stellten sie dem gemeinsamem Bürgermeisterkandidaten von CDU, FDP und Bündnis 90/DIE GRÜNEN für Bad Laasphe ihre erste in 2013 in Betrieb gegangene Photovoltaikanlage vor.
Mittlerweile betreibt die Energiegenossenschaft Wittgenstein e.G. mit Sitz in Bad Laasphe neun Photovoltaikanlagen auf Wittgensteins Dächern, weitere Projekte befinden sich aktuell in der konkreten Planung.
Neben einem fachlichen Meinungsaustausch über die technische Entwicklung und verbesserte Leistungsfähigkeit von modernen Photovoltaikanlagen standen auch die mit allen Projekten erreichten positiven Wirkungen der regionalen Wertschöpfung im Blickpunkt. Durch die Dachpachten profitieren insbesondere Vereine und Wittgensteiner Kommunen.
Während des Termins wurden beim Blick auf die Dächer der Kernstadt bereits weitere Ideen für neue Projekte entwickelt, damit die Erfolgsgeschichte weitergeht. Der Besuch ist Bestandteil der Tour „Bürgermeisterkandidat im Gespräch vor Ort“. Weitere Informationen zu Dirk Terlinden finden sich unter www.dirk-terlinden.de.

Verwendete Schlagwörter: